CompactDisk

From Dietrich Blog (Strato)
Jump to: navigation, search

Compact Disk

Die Compact Disk, abgekürzt CD als Ablösung der Vinyl-Schallplatte wurde 1979 von Phillips und Sony entwickelt. Die Markteinführung war 1982.

Das digital gespeicherte Audio-Signal einer Audio-CD ist wie folgt standardisiert:

  • Sampling Rate 44,1 kHz (Abtastrate)
  • 16-bit-Samples
  • 2-Kanal-Stereo

Das ergibt eine "Bit-Rate" von: 44100 x 16 x 2 = 1411200 bit/s = 1411,2 kbit/s = 176,4 kByte/s.

Als "CD Quality" bezeichnent man eine Audio-Aufnahme mit diesen Mermalen. Kurz: 44,1 kHz 16 bit stereo (176 kByte/s). Wenn man ein Musikstück von 3 Minuten Länge so unkomprimiert (z.B. als PCM-WAV-Datei) abspeichert, wird das ganz schön groß: 32 MByte.

Musikstücke im Internet wurden erst durch eine Kompression mindestens im Verhältnis 1:11 möglich. Solche Kompression leistet z.B. das 1991 entwickelte MP3. Damit genügen 128 kbit/s für CD-Qualität (nachgerechnet: 1411200 bit/s : 11 = 128291 bit/s = 128 kbit/s).

Dadurch wurden Anwendungen möglich wie:

  • Gnutella Tauschbörse und Download (14.03.2000 Nullsoft/AOL)
  • InternetRadio mit streaming MP3 u.a. (um 1995)

Links


-- Main.DietrichKracht - 13 Jun 2004