T-Entertain

From Dietrich Blog (Strato)
Jump to: navigation, search

Telekom Entertain

Bei der Telekom heisst das Internet-Fernsehen (IPTV) Telekom Entertain und basiert auf Microsoft MediaRoom.
Der Tarif Entertain Comfort beinhaltet:

  • Fernsehen - HDTV möglich mit VDSL
  • Internet-Breitband-Anschluss DSL 16 Plus Flatrate -- von der Telekom
  • Telefonieren im Festnetz der Telekom Deutschland-Flatrate - Festnetz-Anschluss von der Telekom

Konditionen T-Entertain Comfort:

  • Vertragslaufzeit: mindestens 24 Monate
  • Am Telekom-Festnetz-Standardanschluss (=analog): EUR 44.95 mtl.
  • Am Telekom-Festnetz-Universalanschluss (=ISDN): EUR 48,95 mtl.
  • Optional VDSL25 für HDTV: EUR 10,-- mtl.

Web-Link: http://www.iptv-anbieter.info/iptv-provider/t-home-iptv.html

Erste Erfahrungen: Bittsteller bei der Telekom

Zum Ausprobieren von Telekom Entertain habe ich einen zweiten, separaten Telefonanschluss einrichten lassen. Das hat eine Weile gedauert, weil der irgendwie "neu" eingerichtet werden musste.

Entertain auf dem vorhandene ISDN-Telefonanschluss (neue Sprache: "Universal-Anschluss") sollte 5 EUR mehr kosten als auf einem "Standard-Anschluss" (sprich: analog).

Ausserdem habe ich auf dem vorhandenen Telefonanschluss einen "fremden" DSL-Provider. Mit einem "fremden" DSL-Provider geht nämlich Entertain nicht - auch wenn der Fremde "Congstar" heisst und eine 100-prozentige Tochter der Telekom ist. Eine Beauftragung von Entertain auf dem vorhandenen Telefonanschluss wurde von der Telekom immmer sofort mit einem Standardschreiben beantwortet in der Art: "Wir freuen uns, dass Sie sich entschieden haben mit DSL zur Telekom zu wechslen..." - das war aber gar nicht mein ausgesprochener Wunsch. Mein Wunsch war schlicht IPTV d.h. Entertain.

Die Krone der Unzumutbarkeiten der Telekom-Bürokraten war dann das Ansinnen, ich müsse den "falschen" DSL-Provider jetzt erst einmal kündigen und eine Kündigungsbestätigung der Telekom vorlegen. Erst dann würde die Telekom gnädigerweise bei mir die Voraussetzungen für IPTV schaffen. Das war zu viel für mich. Ich widerrief alle Beauftragungen der Telekom zu Entertain auf dem bestehenden ISDN-Anschluss.

Nach ein paar Tagen des Nachdenkens habe ich mich dann für einen zweiten ganz separaten Anschluss bei der Telekom entschieden. Gründe: die Telekom hat bei IPTV keine Konkurrenz: Alice macht nur bis 16000 bit/s und kein HDTV, 1&1 macht überhaupt kein IPTV, sondern nur eine Videothek.

Am 16.08.2010 wurde dann der zweite Telefonanschluss als "Standard-Anschluss" (sprich: analog) geschaltet. Der Telefonanschluss wurde von der Telekom zunächst als Call & Surf Comfort neu eingerichtet. Das "Surf" ging damit erst einmal über DSL3000R. Als DSL-Router hatte ich den Speedport W 920V bestellt - der kann dann auch

  • VDSL2, was ich ja für die weiteren Schritte zu Entertain mit HDTV brauchte
  • DECT Basisstation
  • VoIP
  • Interner ISDN S0-Port - ich möchte ja mein vorhandenes ISDN-Equipment möglichst weiter verwenden...

Im zweiten Schritt durfte ich dann bei der Telekom VDSL25 und Entertain beauftragen. Dazu hatte ich den Media Receiver MR301 geordert.

Zugangsdaten

Am 5.10.2010 wurden meine "neuen" Zugangsdaten freigeschaltet. Mit diesen konnte ich nun endlich HDTV-Sender empfangen. Nebeneffekt: Die mit den alten Zugangsdaten gemachten TV-Aufnahmen können nun nicht mehr abgespielt werden...

Ethernet Switch - IPTV macht Multicasting

Ich habe dann schrittweise alles ausprobiert. Mit dem neuen Samsung LED-Fernseher UE-46 C 6700 USXZG, der am 27.9.2010 geliefert wurde, ging dass alles sehr gut.

Um mein häusliches Ethernet-LAN nun schrittweise vom alten DSL-Provider Congstar auf das neu und schnellere VDSL25-Internet umzustellen, kaufte ich einen zweiten Switch für das neue LAN. was ich dan neben dem alten LAN aufbauen wollte. Dazu kaufte ich im Media-Markt einen Sitecom Network Giga Switch 8 port LN-121. Alle Geräte des "neuen" LANs nun an den Switch gestöpselt und den Switch mit dem Speedport Router verbunden. Das brachte zwei merkwürdige Effekte:

  • In dem neuen LAN funktionierte das DHCP nicht richtig - ich musste mit statischen IP-Adressen arbeiten
  • Das IPTV Entertain, das jetzt auch über den neuen Switch lief zeigt jetzt Fehler (Bild fror ein, Kompressionsartefakte)

Nach zwei längeren Telefonaten mit der Entertain-Hotline konnte die Ursache gefunden werden: Der Switch war der Schuldige. IPTV arbeitet mit IP-Multicast und mit IGMP-Paketen. Das können "normale" Gigabit-Switche nicht, selbst nicht die der Telekom....

Lösung
Das Ethernet-Kabel vom Media Receiver MR301 direkt in den Port 3 des Routers Speedport W 920V gestöpselt und - alles wieder bestens!

Erfahrung: Port-Wechsel

Am 29.10.2010 abends fiert das TV-Bild ein beim Versuch das TV-Programm zu wechseln.

  • Ein Neustart des Media Receiver MR301 bringt keine Besserung.
  • Nach einem Restart des Routers Speedport W920V lässt sich der Media Receiver überhaupt nicht mehr durchstarten, sondern hängt sich auf.
  • Workaround: Umschalten auf Kabel Deutschland
  • Telekom Störungsmedung: Man will einen Techniker schicken

Am nächsten morgen führt ein erneuter Versuch den Media Receiver durchzustarten schließlich zum Erfolg. Der für den 30.10.2010 zwischen 9 und 12 Uhr avisierte Telekom-Techniker ruft vorher an zund sagt man hätte einen neuen Port geschaltet und nun seine alle Messwerte super und er sehe keinen Sinn darin noch vor Ort zu erscheinen.






-- Dkracht 17:34, 23 October 2010 (CEST)